BZdH - Bildungszentrum des Handels e.V. Recklinghausen

Wir. Für die Menschen in der Region.

Wir bauen ein Haus – ein Projekt für Mädchen der 6. bis 8. Klassen zur beruflichen Orientierung

Sommerferien mal anders: sägen, bohren, schleifen und schrauben. In den diesjährigen Ferien wurde ein Handwerkskurs für Mädchen angeboten.

Trotz der Veränderungen der gesellschaftlich tradierten Rollenbilder muss man leider feststellen, dass sich Mädchen in puncto Berufswahl immer noch an den eher typisch weiblichen Berufsbildern, wie Krankenschwester, Verkäuferin, Friseurin der Bürokauffrau orientieren. Berufe im Handwerk scheinen für Mädchen (und deren Eltern und Lehrer:innen) immer noch prädestiniert für Jungen zu sein.

Das Projekt "Wir bauen ein Haus" wurde gemeinsam mit der bz Bildungszentrum des Handels gGmbH, dem Schulungs- und Servicezentrum Vest und in Kooperation mit der Stadt Recklinghausen vom 25.7. – 05.08.2022 für Mädchen im Alter von 10 bis 14 Jahren durchgeführt.

Der Arbeitskreis Frauen, Bildung und Migration der Ratskommission für Gleichstellungs- und Frauenfragen hat mit dem Projekt „Wir bauen ein Haus“ Mädchen im Alter von 10 bis 14 Jahren die Möglichkeit gegeben, viele Berufe rund um den Hausbau praktisch kennenzulernen und gemeinsam ein Holzhaus zu errichten, welches nach Fertigstellung einem gemeinnützigen Zweck zugeführt werden soll.

In dem Projekt konnten die Mädchen ihre Fähigkeiten im Umgang mit Werkzeugen unter Beweis stellen. Unter anderem konnten sie sich so neue Interessengebiete erschließen und ihre Potenziale kennenlernen. Da handwerkliche Tätigkeiten gesellschaftlich häufig in Verbindung mit männlichen Attributen gebracht werden, hatten die Mädchen ganz nebenbei Gelegenheit darzulegen, dass auch Mädchen Geschick mitbringen und für handwerkliche Berufe zu begeistern sind.

Die Arbeitsprozesse und fertigen Werke waren zudem ein schöpferisches Erlebnis für die Mädchen. Das fertige Haus ist nicht nur kreativ, sondern kann auch praktisch genutzt werden und symbolisiert etwas Bleibendes. Die ausgewählten Mosaik-Ornamente erlauben es, einen Bezug zu den jeweiligen Herkunftsländern herzustellen. Mithilfe der gemeinsamen handwerklichen Tätigkeit wurden nicht zuletzt auch Sprachbarrieren einiger Mädchen überwunden und soziale Kontakte zu Gleichaltrigen in einem geschützten Rahmen ermöglicht.

Entstanden ist von der Anfertigung kleiner Möbelstücke über die Gestaltung der Fassade bis zum Installieren einer Solaranlage ein Gartenhaus, welches über einen Wasseranschluss und eine eigene Stromversorgung verfügt. 

Der Projektgruppe gehören folgende Personen an:

Stefanie von Scherenberg, BCA Arbeitsagentur
Gabriele Bültmann, bz Bildungszentrum des Handels gGmbH
Hans Joachim Balster, Schulungs- und Servicezentrum Vest GmbH
Markus Schütz, Schulungs- und Servicezentrum Vest GmbH